Banner Teststation

Wer erhält in Augsburg einen kostenlosen PCR-Test?

Stand: 31.03.2022, 15.00 Uhr - Stadt Augsburg - www.augsburg.de/testen

       

   

Bitte beachten Sie, dass die berechtigten Personengruppen regelmäßig angepasst werden! Änderungen können auch bereits gebuchte Termine betreffen. Wir versuchen die Aktualisierungen schnellstmöglich bekannt zu geben. Informieren Sie sich gegebenenfalls auch auf der Website der Stadt Augsburg.

Stadt Augsburg

PCR-Tests sind grundsätzlich nur noch für folgende Personengruppen kostenfrei: 

  • Personen, die aus einem Virusvariantengebiet einreisen
    • Nachweis: digitale Einreiseanmeldung
  • Beschäftigte von stationären Pflegeeinrichtungen, ambulanten Pflegediensten und anerkannten Angeboten zur Unterstützung im Alltag
    • Nachweis: Beschäftigtennachweis – Schreiben Arbeitgeber
  • Beschäftigte von stationären Einrichtungen für Menschen mit Behinderung
    • Nachweis: Beschäftigtennachweis – Schreiben Arbeitgeber
  • Personen mit positivem Antigen-Schnelltest-, Selbsttest oser PCR-Pool-Test-Ergebnis 
    • Nachweis: Testergebnis, bei Selbsttest positiver Teststreifen verpackt in Plastiktüte, App-Warnung oder Mitteilung Gesundheitsamt
  • Kontaktpersonen
    • Beachten Sie aber zunächst die Informationen und Formulare der Stadt Augsburg hier.
    • Nachweis: Nur Mitteilung Gesundheitsamt bzw. Quarantäne-Anordnung
  • Mitarbeitende der Regierungsbezirke
    • Nachweis: Beschäftigten-Nachweis, Schreiben Arbeitgeber
  • Personen bei Ausbruchsgeschehen in Einrichtungen* (siehe Aufzählung unten)
  • Patienten, Bewohnende, Betreute in Einrichtungen* nach bei Aufnahme bzw. Wiederaufnahme
    • Nachweis: Schreiben Einrichtung
  • Besuchende von Einrichtungen*
    • Nachweis: Schreiben Einrichtung

 

Aufgrund der aktuellen Lage:  An Augsburger Teststationen erhalten aus der Ukraine geflüchtete Menschen kostenfrei Antigen-Schnelltests, auch wenn keine deutsche Krankenversicherung besteht. Ebenso sind PCR-Tests unter o.g. Voraussetzungen kostenfrei möglich.  

Bei Diagnose und Auswertung der PCR-Tests werden Risikopatienten, Personen in vulnerablen Bereichen (Pflege, Eingliederungshilfe, häusliche Pflege) und in medizinischen Bereichen (Praxen, Krankenhaus, Pflege, Rettungsdienste) bevorzugt.

Eine rote Warnmeldung auf der Corona-Warn-App reicht nicht mehr aus, um einen PCR-Test zu bekommen. Ein Anspruch muss zunächst mit einem Antigentest abgeklärt werden.


* Als Einrichtungen sind gemeint:

  • Krankenhäuser,
  • Einrichtungen für ambulantes Operieren,
  • Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt,
  • Dialyseeinrichtungen,
  • Tageskliniken,
  • Entbindungseinrichtungen,
  • Behandlungs- oder Versorgungseinrichtungen, die mit einer der in den Nummern 1 bis 6 genannten Einrichtungen vergleichbar sind,
  • Arztpraxen,
  • Zahnarztpraxen,
  • Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe,
  • Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes, in denen medizinische Untersuchungen, Präventionsmaßnahmen oder ambulante Behandlungen durchgeführt werden,
  • ambulante Pflegedienste, die ambulante Intensivpflege in Einrichtungen, Wohngruppen oder sonstigen gemeinschaftlichen Wohnformen erbringen, und
  • Rettungsdienste
  • Kindertageseinrichtungen
  • Schulen (gilt nicht für Schülerinnen und Schüler, da diese im Rahmen des Schulbetriebs getestet werden)
  • Horte
  • Heime
  • Unterkünfte für Asyl- und Wohnungssuchende


Hinweis zur Dauer der PCR-Test-Auswertung

Bitte beachten: Aus gegebenem Anlass wird darauf hingewiesen, dass keine rechtliche Haftung dafür übernommen wird, dass die Ergebnisse der kostenfreien PCR-Tests binnen 24 Stunden bei der getesteten Person eingehen. Wenn Personen für ihre Flugreise verbindlich ein Testergebnis binnen 24 Stunden benötigen, sollten sich diese an gewerbliche Anbieter (bspw. an Flughäfen) wenden. Diese Testungen sind zwar nicht kostenfrei, die Anbieter sollten aber für die rechtszeitige Ergebnisübermittlung haften.